Vorstand | Satzung | Links | Anträge | Impressum | Login
Sei Römhild
Fit ist cool!
Hartplatzhelden unterstützen
im Sportverein in guten Händen!

Packender Zweikampf im Crosslauf
BildDie Anwärter für die Gesamtsiege im Werra-Rennsteig-Cup lieferten sich beim 11. Hildburghäuser Stadtlauf spannende Rennen in den einzelnen Altersklassen.

Zweikampf: Anna Stedtler Römhild, links), die in dieser Szene noch vor Karolin Leipold an der Spitze liegt, belegte in der Altersklasse 11 Platz zwei hinter der Schleusingerin. Hanna Blochberger (Römhild, rechts) war in der Altersklasse 10 erfolgreich.

Hildburghausen – Ideale äußere Bedingungen und hervorragend präparierte Strecken von 0,4 bis 9 Kilometern sowie ein Teilnehmerrekord waren die Gütezeichen des 11. Hildburghäuser Stadtlaufes.
Erwartungsgemäß gab es in den Schülerklassen die größten Teilnehmerfelder, steht doch gerade in denjungen Altersklassen der Werra-Rennsteig-Cup hoch im Kurs. Denn wer zum Hildburghäuser Stadtlauf nicht vorzeitig den Cup-Erfolg perfekt machen konnte, für den besteht nur noch beim 22. Werraquell-Lauf in Fehrenbach am 13. September und dann im letzten Wertungsrennen, dem 5. Eichberglauf am 20. September in Eisfeld die Chance, sich die Trophäe zu sichern. Im Vorjahr war das noch anders gewesen, da war Hildburghausen die letzte Station der beliebten Laufserie.
Die derzeit Führenden gingen sehr konzentriert an ihre Aufgabe, entweder den Erfolg perfekt zu machen oder sich zumindest eine gute Ausgangsposition in der Gesamtwertung zu verschaffen. Das traf besonders für die Athletinnen und Athleten zu, die wegen anderweitiger Verpflichtungen nicht an allen Wertungsrennen teilnehmen können wie Emilia Stefanski (Schleusinger LV) in der Altersklasse W14 und Valerie Stefanski (Schleusinger LV) in der W12. Emilia Stefanski zeigte sich von ihrer starken Seite und gab der führenden Svenja Rommel (TSV Bad Salzungen) auf der 2-km-Strecke mit drei Sekunden Vorsprung in 9:00 Minuten das Nachsehen. Da in die Cupwertung beide Altersklassen der U16 (14/15) einbezogen werden, dürfte Franka Kipping (TSV Römhild) als Beste der W15 in 11:00 min kaum noch Chancen auf den Gesamtsieg haben.
Spannend bis zum letzten Rennen bleibt es bei den B-Schülerinnen (W12/13). Valerie Stefanski erkämpfte als schnellste in 10:00 min die volle Punktzahl vor Maja Göhring (TSV Römhild). Für einen sehr spannenden Rennverlauf sorgten die Läuferinnen der Altersklassen W10/11 mit Karolin Leipold (Schleusinger LV), Anna Stedtler (TSV Römhild) und Hanna Blochberger (Schleusinger LV). Gewissermaßen erst auf der Zielgeraden konnte sich die Cup-Verteidigerin der W10/11, Karolin Leipold, in 4:13 min vor der Cup-Siegerin der W8/9 des Vorjahres, Hanna Blochberger, in 4:17 min durchsetzen. Anna Stedtler wurde Dritte. Quelle: Freies Wort vom 10. September 2014

 
Um 3cm Podest knapp verfehlt!
Regis-Breitingen – Die Leichtathleten des Landkreises Hildburghausen erreichten bei den 17. Mitteldeutschen Meisterschaften im sächsischen Regis-Breitingen gegen starke Konkurrenz zum Teil gute Ergebnisse.

Zwei Mädchen des Schleusinger LV 99 holten jeweils Bronze. Eine dieser Plaketten sicherte sich Lara Gebel (Schleusinger LV). Die Zweite über 800 Meter bei den Landesmeisterschaften der Altersklasse 14 musste auch diesmal trotz eines beherzten Rennens in 2:24:69 Minuten der Landesmeisterin Alina Schönherr (LSV Schmölln) den Vortritt lassen. Den Titel gewann Leoni Buchmann (SC Magdeburg, 2:20,40 Minuten). Ebenfalls Rang drei wie Lara Gebel belegte deren Vereinskollegin Justine Heinrich. Die 14-Jährige absolvierte die 2000 m in 7:08,16 min und war damit gleich vier Sekunden schneller als bei den Landesmeisterschaften in Gotha.

Saskia Gottschalk vom TSV 1860 Römhild verpasste in dieser Altersklasse den dritten Platz im Kugelstoßen knapp. Der 14-Jährigen fehlten trotz persönlicher Bestleistung von 11,91 Metern drei Zentimeter zu Bronze. Saskia Gottschalks Steigerung um 1,43 m war dennoch bemerkenswert. Bei den Landesmeisterschaften hatten ihr 10,58 m zum Sieg gereicht. Sie hat mit dieser Verbesserung gezeigt, dass das Übertreffen der Zwölf-Meter-Marke in dieser Saison ein Thema ist. Im Speerwurf nähert sich Saskia Gottschalk an die 30-Meter-Marke an. 28,54 m reichten in Regis-Breitingen allerdings nur zum zwölften Rang.

Maximilian Donner vom SV EK Veilsdorf qualifizierte sich in 12,97 Sekunden für das Finale über 80 m Hürden. Im Endlauf wurde der 14-Jährige mit Bestleistung von 12,59 s Fünfter. Donners 13,0 s über 100 m reichten jedoch nicht für das Finale.
In der Altersklasse 15 wurde Dominik Bernhardt (SV EK Veilsdorf) Siebter über 3000 m in 10:30,20 min gegen die schnellen Konkurrenten aus Sachsen. Ebenfalls sehr anspruchsvoll war der Langsprint über 300 m bei den Mädchen dieser Altersklasse. Emilia Stefanski (Schleusinger LV) lief in 43,14 s auf den achten Platz, während Jennifer Eck (SV EK Veilsdorf) das Ziel in 46,58 s als 14. erreichte.

Elenora Jahn (TSV 1860 Römhild) hatte sich für die Disziplinen Kugelstoßen und Speerwerfen qualifiziert. Sie wuchtete die Kugel auf 8,82 m und wurde Zehnte. Ihr Speer flog 23,66 m. Diese Leistung reichte zum elften Rang. Quelle: Freies Wort vom 22. Juli 2014

 
Fortsetzung unserer Leichtathletiktradition
Lutz EversUnser Übungsleiter Lutz Evers hat die Leichtathletik in Römhild vor einigen Jahren sprichwörtlich wieder zum Leben erweckt.

Schleusingen – Der Name Lutz Evers ist in der Leichtathletik-Szene längst über die Grenzen Römhilds und des Landkreises Hildburghausen hinaus ein Begriff. Der Übungsleiter hat sich der Nachwuchsarbeit verschrieben und ist ein Glücksfall für unseren TSV 1860 Römhild. Im Rahmen der Kreismeisterschaften in Schleusingen wurde der 48-Jährige für sein jahrelanges Engagement mit der Ehrennadel des Thüringer Leichtathletik- Verbandes (TLV) in Bronze gewürdigt. Die Ehrung nahm Helmut Hoyer vom entsprechenden Kreisfachausschuss vor.
„2007 bin ich von mehreren Eltern angesprochen worden, ob ich nicht eine Sportgruppe Leichtathletik für interessierte Kinder ins Leben rufen kann“, sagte Lutz Evers. Evers hatte sich zuvor vor allem im Volleyball engagiert. „Ich habe damals Ja gesagt, unter der Bedingung, dass in Römhild Leichtathletikanlagen gebaut werden.“ Die Sportanlage wurde saniert, auch mit den entsprechenden Voraussetzungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb. Sieben Kinder hätten im Jahre 2007 plötzlich vor der Tür gestanden, erinnerte sich Evers. Aktuell nehmen mehr als 25 Kinder und Jugendliche am regelmäßigen Training in Römhild teil.
„Die Arbeit mit dem Nachwuchs macht mir sehr viel Spaß, auch wenn meine Zeit oftmals knapp ist“, sagte Evers. Die Römhilder sind bei vielen Wettkämpfen präsent und werden immer erfolgreicher. Damit das auch weiterhin so bleibt, hat Evers nach Mitstreitern gesucht und sie in den Übungsleitern Falko Gottschalk und Reiner Schäfer sowie den Eltern der Talente gefunden.
Der Nachwuchs des TSV 1860 Römhild bestimmte nach der Wiedergeburt der Abteilung das Niveau auf Kreisebene mit. Inzwischen setzen sich die Schützlinge auch auf Landesebene gut in Szene. Bei den diesjährigen Thüringer Meisterschaften in Gotha feierten die Römhilder dann eine besondere Premiere. Saskia Gottschalk gewann im Kugelstoßen der Altersklasse W14 mit ausgezeichneten 10,58 Metern den ersten Titel für ihren Verein im Landesmaßstab. Zum Kreis der Talente der Gemeinschaft gehören unter anderen auch Maurice Gottwald, Selina Stritzel, Leonora Jahn, Richard Evers, Isabel Gehler, Saskia Friedrich, Maya Göhring oder Anna Stedtler. An deren guter sportlicher Entwicklung haben Lutz Evers und seine Trainerkollegen großen Anteil. Quelle: Freies Wort vom 05. Juli 2014

 
Landesmeistertitel für Römhild
Gleich mehrere Teilnehmer aus dem Landkreis Hildburghausen qualifizieren sich bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Gotha für hochrangigere Wettkämpfe.

Die Landesmeisterschaften waren auch die letzte Chance, insbesondere für die Schüler der Altersklassen 14/15, sich für die Mitteldeutschen Meisterschaften zu qualifizieren, die am 12. Juli in Regis-Breitingen stattfinden. Die 14-jährige Saskia Gottschalk vom TSV 1860 Römhild wuchtete die drei Kilogramm schwere Eisenkugel auf sehr gute 10,58 Meter und löste das Ticket, weil sie die geforderte Weite um 58 cm übertraf.
Quelle: Freies Wort vom 20. Juni 2014

Platzierungen der TeilnehmerInnen vom TSV 1860 Römhild

  • W 13 - 800 m: 11. Selina Stritzel (TSV 1860 Römhild) 2:50,48
  • W 14 - Kugel: 1. Saskia Gottschalk (TSV 1860 Römhild) 10,58 m
  • W 15 - Kugel: 4. Leonora Jahn (TSV 1860 Römhild) 8,49 m
  • W 15 - Speer: 4. Leonora Jahn (TSV 1860 Römhild) 25,8 m
  • Männer M 45 - 800 m: 1. Lutz Evers (TSV 1860 Römhild) 2:34,18 m
  • M 12 - Kugel: 7. Maurice Gottwald (TSV 1860 Römhild) 6,58 m
  • M 12 - Ball: 9. Maurice Gottwald (TSV 1860 Römhild) 35,00 m
 
Hoffnungsvoller Nachwuchs unser Tischtennisspieler
Der Nachwuchs aus dem Landkreis Hildburghausen hat beim Verbandsentscheid der mini-Meisterschaften im Tischtennis in Großbreitenbach überzeugt...
Bei den Jungen der Altersklasse 11/12 gab es kurzfristige Absagen, weshalb Richard Evers (TSV 1860 Römhild) nur zwei Vorrundenspiele auszutragen hatte, die er beide gewann. Im Halbfinale blieb Richard Evers gegen Jonas Hanschke aus Erfurt mit 3:0 siegreich und befand sich auch im Endspiel auf Erfolgskurs. Nach einer 2:0-Satzführung des Römhilders stellte sein Gegner Niklas Halbeisen aus Mühlhausen auf Ratschlag seines Trainers seine Spielweise von offensiv auf defensiv um. Damit hatte Richard Evers große Probleme und verpasste leider den Titel.
Quelle: Freies Wort vom 14. Juni 2014
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>