Vorstand | Satzung | Links | Anträge | Impressum | Login
Sei Römhild
Fit ist cool!
Hartplatzhelden unterstützen
im Sportverein in guten Händen!

13. TSV-Cup - Freundschaftsturnier des TSV 08 Gleichamberg

Samstag, 02.01.2016, 13.30 Uhr, SG I in Hildburghausen:

Hildburghausen II – SG Mendhausen / Römhild I 0:4

Gleichamberg I – SG Mendhausen / Römhild I 1:2

Bedheim I – SG Mendhausen / Römhild I 0:1

SG Mendhausen / Römhild I – SG Gompertshausen / Hellingen I 4:1

Themar I – SG Mendhausen / Römhild I 4:4

Damit belegte die SG Mendhausen / Römhild I den 1. Platz mit 13 Punkten und 15:6 Toren.

Im Auftaktspiel gegen Hildburghausen II landeten unsere Fußballer einen ungefährdeten 4:0-Sieg, bei dem sie schon frühzeitig in Führung lagen. Durch die Tore von Muhamed Aljija (2) und Franz Ristau (2) gelang somit ein überzeugender Start in das Turnier, wobei der Gegner keine einzige echte Torchance besaß. Im zweiten Spiel hieß der Gegner Gleichamberg I und unsere I. Mannschaft gewann mit 2:1. Durch Tore von Ralf Seidenath und Lutz Härter führte die SG I mit 2:0, musste anschließend aber den Anschlusstreffer hinnehmen und bis zum Schluss um den knappen 2:1-Sieg zittern. Als nächstes wartete mit Bedheim I ein Gegner aus der 1. Kreisklasse und unsere Fußballer waren entsprechend favorisiert. Bedheim agierte aus einer massiven Defensive und verteidigte gut. So ergaben sich nur sehr wenige Räume und Gelegenheiten für unsere SG I. Andreas Heyn sorgte schließlich für das goldene Tor und es gelang ein knapper aber verdienter 1:0-Sieg. Gegen eine „Mixmannschaft“ aus dem Unterland, die offiziell als SG Gompertshausen / Hellingen I antrat, gelang ein deutlicher 4:1-Sieg (Tore: Ralf Seidenath und 3 x Muhamed Aljija). Nach einer 3:0-Führung konnte der Gegner zwar noch mal verkürzen, brachte die SG I aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Das spannendste Turnierspiel war vermutlich das Aufeinandertreffen unserer I. Mannschaft und Themar I. Unsere Fußballer lagen schnell mit 0:2 im Hintertreffen, da sie in der Defensive nicht gut standen und einige Gelegenheiten des Gegners zuließen. Die SG I kämpfte sich jedoch zurück, konnte das Spiel drehen und mit 4:3 in Führung gehen. Themar gelang letztendlich noch der Ausgleich, sodass es am Ende bei einem 4:4-Unentschieden blieb. Für Themar erzielte Hubert Steinbrenner in dieser Partie alle 4 Treffer und wurde nach Turnierende zum besten Turnierspieler gewählt. Für unsere Fußballer erzielten Florian Freund und Muhamed Aljija (3) die Treffer. In der Abschlusstabelle des Turniers konnte unsere I. Mannschaft somit nach 5 Spielen mit 13 Punkten und 15:6 Toren den 1. Platz belegen und das Fußballfreundschaftsturnier des TSV 08 Gleichamberg („TSV-Cup“) gewinnen. Damit qualifizierte sich die SG I auch für den hochkarätig besetzten „XXL-Cup“, der am Samstag, 09.01.2016, ebenfalls in Hildburghausen ausgespielt wird. Muhamed Aljija wurde nach dem Turnier als bester Turniertorschütze mit einem Einzelpokal geehrt, da er im Turnierverlauf 8 Treffer erzielte und sich im Stechen vom Neunmeterpunkt gegen Hubert Steinbrenner aus Themar, der zuvor ebenfalls 8 Turniertore erzielt hatte, durchsetzte.

Die SG I spielte mit folgenden Akteuren: Max Kramer, Muhamed Aljija, Franz Ristau, Andreas Heyn, Lutz Härter, Ralf Seidenath, Florian Freund und Jannic Mendel
 
BVC Altenfeld gewinnt Freizeitturnier
Über 100 eifrige Volleyball-Sympathisanten fanden am 27.12.2015 den Weg in die Gleichberghalle, zum Weihnachtsspeck - Weg - Turnier. Insgesamt 15 Teams standen auf der Meldeliste. Auch ein Team der Römhilder Flüchtlingsunterkunft startete beim Turnier und konnte die Trainingsfortschritte der letzten Monate zeigen. Bei guter Laune kämpften alle Teams eifrig um den Turniersieg.
Zum Ende konnten sich folgende Platzierungen herausfiltern.

1. Beach Volleyball Club Altenfeld 2
2. Suhl Dynamics
3. Matkey
4. Fussball 3
5. BVC 1
6. Marmor Center Römhild
7. Mike Mobil
8. Giebel
9. Mathias und Wolle
10. Hinske/ Brückenkinder / Abids Team
13. Fußball zu1 und 2/ Nudelauslauf


Ein ganz großes Dankeschön an Alle die bei der Durchführung mitgewirkt haben und selbstverständlich allen Spielern für die fairen Wettkämpfe. Ebenfalls danken wir der LEV zu den Gleichbergen und dem tegut... Römhild, die uns Preise und Versorgung zur Verfügung gestellt haben.


Für alle beteiligten Teams war das Turnier ein Riesenspaß. Die Neuauflage kommt im Dezember 2016 zwischen den Feiertagen!
 
Aus Liebe zum Sport erfolgreiche Trainerarbeit
Mit der Veranstaltung „Dankeschön Ehrenamt“ würdigt der Landessportbund Thüringen jährlich verdiente Ehrenamtler aus dem Freistaat. In der Erfurter Staatskanzlei wird diese Ehrung auch vier Sportlern aus dem Landkreis Hildburghausen zuteil.

Erfurt – Der Landessportbund Thüringen würdigte Anfang Dezember – stellvertretend für die 60000 Ehrenamtlichen im Thüringer Sport – 60 Übungsleiter, Kampf- und Schiedsrichter sowie Sportorganisatoren. Die Veranstaltung in der Erfurter Staatskanzlei ist zugleich ein öffentliches Dankeschön an all diejenigen, die unzählige Stunden im Sport unentgeltlich aktiv sind. Ohne Ehrenamtliche würde der Thüringer Sport nicht funktionieren. Ihrem Einsatz verdankt der Sport letztlich und allen voran seine hohe gesellschaftliche Bedeutung.
Jedes Jahr können die Kreis- und Stadtsportbünde sowie Sportfachverbände Vorschläge unterbreiten, wer in den einzelnen Kategorien geehrt werden soll. Die Ehrenurkunden – verbunden mit jeweils zwei Eintrittskarten für den Ball des Thüringer Sports am 9. April 2016 in der Messehalle in Erfurt – übergaben LSB-Präsident Peter Gösel und Vizepräsidentin Marion Seeber zusammen mit Dr. Birgit Klaubert, der Thüringer Ministerin für Bildung, Jugend und Sport.

„Die, die wirklich etwas bewegen, fallen uns erst auf, wenn sie gegangen sind“
Peter Gösel, Präsident Landessportbund Thüringen

Und zu genau jenen Preisträgern zählten mit Verena Dauer, Marvin Lautensack, Martina Gundelwein und Lutz Evers auch vier Ehrenamtler aus dem Landkreis Hildburghausen.
Verena Dauer engagiert sich bereits seit über zehn Jahren als Schiedsrichterin im Classic-Kegeln. Seit dem Aufstieg der ersten Herrenmannschaft des SV Eintracht Rieth in die Bundesliga leitet sie professionell die Punktspiele des Teams. Sie wird vom Thüringer Kegler-Verband und dem Kreis-Kegler-Verein Hildburghausen zu Mannschafts- und Einzelmeisterschaften im Jugendund Erwachsenenbereich gern eingesetzt, da sie bei allen Kegelfreunden ein hohes Ansehen genießt. Neben ihrem ehrenamtlichen Engagement zählt Verena Dauer zudem zu einer festen Größe im sportlichen Sektor. Mit der Riether Frauen-Mannschaft rangieren Dauer und Co. aktuell unangefochten auf Platz eins der KegelVerbandsliga.
Nicht minder engagiert ist Marvin Lautensack vom TSV 1860 Römhild. Er ist seit 2012 ausgebildeter Schiedsrichter. Mit jugendlichem Elan und Leidenschaft geht er diesem Hobby nach. Schon früh hat der Schiedsrichter-Ausschuss sein Talent auf diesem Gebiet erkannt und gefördert. Wöchentlich ist er als Schiedsrichter auf den Sportplätzen unterwegs und übernimmt oft zusätzliche Ansetzungen. Seit der Saison 2015/16 ist Lautensack als Schiedsrichter in der Landesklasse eingestuft. Er ist mit seinen 17 Jahren der jüngste Referee auf der Liste des Thüringer Fußball-Verbandes.
Für ihr organisatorisches Geschick wurden indes Martina Gundelwein und ihr Team vom Reit- und Fahrverein Römhild/Grabfeld ausgezeichnet. Seit 2007 findet auf der Grabfeldreitanlage, nach siebenjähriger Pause, wieder ein großes Reitturnier (Schwierigkeitsklasse M) statt, welches durch das Organisationsteam von Martina Gundelwein wieder ins Leben gerufen, geplant und durchgeführt wird. Im Zusammenhang mit der Durchführung des Reitturniers wurde die gesamte Reitanlage saniert, so dass diese mittlerweile wieder optimale Bedingungen für die Durchführung einer großen Reitsportveranstaltung bietet.
Trainer Lutz Evers vom TSV 1860 Römhild hat sich – ebenfalls seit 2007 – der Leichtathletik verschrieben. Mit einer kleinen Gruppe von sieben Mädchen und Jungen hat er damals begonnen und die Leichtathletik in Römhild wieder mit neuem Leben erfüllt. Heute hat er eine stabile Gruppe von 30 Athleten. Und seine kontinuierliche Arbeit hat sich schnell ausgezahlt. Bereits im Jahr 2008 bestimmten seine Sportlerinnen und Sportler das Niveau auf Kreisebene mit und setzen sich von Jahr zu Jahr auch immer mehr auf Landesebene durch. Neben seiner Tätigkeit als Trainer unterstützt er zusätzlich auch den Vorstand des KFA Leichtathletik
 
Erfolgreiche Kooperation mit Grundschule Milz
Dieses Jahr beteiligten sich 20 Schulen des Freistaates an dem traditionellen Mannschaftsmehrkampf in Erfurt. Erstmals dabei waren unsere Mädchen und Jungen der Grundschule Milz. Allein schon der Anblick der modernen Leichtathletikhalle am Steigerwaldstadion war für unsere WettkämpferInnen eine Augenweide. „Wenn wir auch nicht Stammkunden bei diesem traditionellen Wettbewerb sind“, so Sportlehrerin Susanne Höfling, „so sind wir doch gut vorbereitet nach Erfurt gefahren. Viele unserer Kinder sind sportlich sehr aktiv und gehen in den Vereinen, unter anderem beim TSV Römhild, einem regelmäßigen Training nach.“
Und so brauchten sich die Milzer gegen so starke Teams wie die von der Parkschule Weimar oder von der Wolkenrasen-Grundschule Sonneberg überhaupt nicht zu verstecken. Die Jungen mit Luca Ullrich, Eik Büttrich und Louis Nennstiel erkämpften mit 3950 Punkten den 6. Platz, und die Mädchen mit AnnaGreta Schäftlein, Maya Gottschalk und Emely Hofmann mit 4312 Zählern den 5. Rang. In der Endabrechnung belegten die Milzer bei ihrer Premiere den achtbaren 6. Platz.
Für die beste Einzelleistung bei den Jungen sorgte Luca Ullrich. Mit 35 Metern war er der zweitbeste Ballweitwerfer und erzielte als Neunter eine tolle Vierkampfleistung mit 1410 Punkten. Bei den Mädchen war Anna-Greta Schäftlein als Zwölfte mit 1449 Punkten beste Einzelkämpferin im Team der Milzer.
Dass sich die Milzer bei ihrer Premiere den starken Schulteams aus Weimar, Erfurt und Gotha beugen mussten, war für die an der Leichtathletik interessierten Mädchen und Jungen nicht so wichtig wie der Spaß, dabei zu sein. Übrigens: Unsere Vereine in Römhild oder auch in Haina stehen zur Verfügung, um sich sportlich zu betätigen, ob im Fußball oder in der Leichtathletik.
 
"Men in Black" in Römhild!
Die Römhilder Volleyballer präsentieren sich ihren Fans im neuen Outfit. Die MARMOR-Center GmbH um Geschäftsführer Steffen Würstl sponsorte neue Trikots für die Thüringenligavolleyballer und unterstreicht damit sein Engagement für den Römhilder Volleyballsport. Die Volleyballer bedanken sich recht herzlich beim MARMOR-CENTER-Team um Steffen Würstl und gehen von nun an als "Men in Black" ans Netz.

Zum dritten Heimspiel am Samstag, den 12.12.2015 empfängt der Thüringenligist den Spitzenreiter SVC Nordhausen und die Vertretung des SVV Weimar. Aufgeschlagen wird bereits ab 11.00 Uhr in der Gleichberghalle. Die "Men in Black" müssen hellwach  und gut vorbereitet sein, um die beiden Auswärtsschlappen in Nordhausen und Weimar wettmachen zu können. Dafür stehen uns wieder unsere treuen Fans zur Seite.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>