Vorstand | Satzung | Links | Anträge | Impressum | Login
Sei Römhild
Fit ist cool!
Hartplatzhelden unterstützen
im Sportverein in guten Händen!

MIKE-MOBIL baut auf die Volleyball-Damen


Nach einer Beteiligung beim Trikotsponsoring im vergangenem Jahr, ließ sich der Unternehmer Mike Matkey nicht lange bitten und sponserte den Römhilder Volleyballdamen auch noch Sweatshirts zum Einspielen. Am vergangenen Samstag wurden die Textilien überreicht, die Damen dankten es gleich mit einem Sieg im Punktspiel gegen Steinach. Vielen Dank an Mike mit seiner Fa. MIKE-MOBIL.
 
Hibu - Nummer 1 in Thüringen
23 Leichtathleten aus dem Landkreis Hildburghausen platzierten sich mit ihren im Jahr 2016 erzielten Leistungen in den Top-Ten des Thüringer Leichtathletikverbandes
Erfolgreich: Lara Gebel vom LV Schleusingen beim Weitsprung Text & Foto Theo Schwabe

Die Nachwuchsathleten des Schleusinger LV 90, des SV Edelweiß Crock, des SV EK Veilsdorf sowie des TSV 1860 Römhild können auf eine erfolgreiche Freiluftsaison 2016 zurückschauen. Im Ergebnis platzierten sich insgesamt 23 Athletinnen und Athleten in den Altersklassen U14 bis U20 in den unterschiedlichsten Disziplinen unter die Top-Ten. Sechs von Ihnen schafften sogar den Sprung auf Platz eins. Allen voran steht Anna Stedtler (TSV 1860 Römhild), die beim Ballweitwurf mit 52 Metern die beste Weite in der Altersklasse W13 vermessen ließ. Mittelstrecklerin Valerie Stefanski (Schleusinger LV 90) bestimmte über 800 Meter in 2:26,88 Minuten das Niveau und setzte sich mit dieser Zeit an die Spitze der Altersklasse W14. Wenn für Armin Unger (SV Edelweiß Crock) bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen nicht alles nach Wunsch lief, reichten seine beim Meeting in Dessau-Roßlau erzielten 38,04 Sekunden über 300 Meter zum 1. Platz in der TLV-Bestenliste. Zum Saisonende setzte der 15-jährige Hirschendorfer beim Sportfest des TSV Bad Salzungen über 800 Meter in 2:06,89 Minuten eine weiteres Achtungszeichen und rangiert damit auf Platz zwei in der Bestenliste.

Zum großen Wurf holte Nils Witzel (SV Edelweiß Crock) bei den Landesmeisterschaften in den Blockwettkämpfen aus und warf den 200 Gramm schweren Schlagball auf die Bestweite von 63 Meter. Damit rangiert der Schützling von Trainer Gunter Lösch auf Platz eins in der TLV-Bestenliste der AK 15. Obwohl Selina Dannenbergs (SV Edelweiß Crock) Schokoladendisziplin der Speerwurf ist, sicherte sich die 15-Jährige in Gera den Landesmeistertitel im Blockwettkampf Lauf mit 2120 Punkten. Den Speer schleuderte Dannenberg auf 38,97 m und rangiert damit auf Platz vier in der Bestenliste. Die 40 Meter beim Ballweitwurf reichten zum Bronzerang in der Bestenliste.

Für die Top-Leistungen auf landesund nationaler Ebene der Saison sorgten Mittelstrecklerinnen Lara Gebel und Emilia Stefanski (beide Schleusinger LV). Im Team der vier Mal 400m-Staffel der LG Ohra Energie mit Lisa Frenzel und Laura Kaufmann aus Gotha liefen sie bei den Deutschen Meisterschaften in Kassel als vierte ausgezeichnete 3:53,82 Minuten. Diese Leistung ist gleichbedeutend mit Platz fünf in der DLVBestenliste der U20. Die Leistungen von Lara Gebel und Emilia Stefanski verdeutlichen, dass beim Schleusinger LV eine sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Mit Top-Zeiten wartete Gebel zudem über die Viertelmeile auf. Mit ihren 58,36 Sekunden katapultierte sich die Erlauerin hinter Laura Kaufmann (Gotha) auf Platz zwei in der TLV- und auf Rang 27 in der DLV-Bestenliste. Ihre beim Sparkassen-Meeting in Regensburg erzielten 2:14,55 Minuten über 800 Meter waren sogar die zwölftbeste Zeit der U18 in Deutschland.

Während Gebel und Stefanski noch im heimatlichen Verein trainieren, wechselte Leopold Stefanski ans Pierre de Coubertin-Sportgymnasium Erfurt und startet für den Erfurter LAC. Seinen größten Erfolg fuhr der 18-Jährige bei den Deutschen Meisterschaften im Team des LAC Erfurt mit dem Gewinn der Bronzemedaille über vier Mal 400 Meter in 3:17,27 Minuten ein. Seine gewachsenen Mittelstreckenqualitäten stellte Stefanski beim Meeting in Osterode unter Beweis und wartete über 800 Meter in 1:55,81 Minuten mit einer neuen beachtenswerten Bestleistung auf. Damit rangiert Stefanski in der TLV-Bestenliste hinter Robert Blumentritt (LAC Erfurt) auf Platz zwei und im DLV-Ranking auf Platz 25. Aber auch im Sprint-Sprungbereich bestimmten Athleten aus dem Landkreis das Niveau auf Landesebene mit. Im Weitsprung der U18 landete Jennifer Eck (SV EK Veilsdorf) bei den Landesmeisterschaften in Gotha mit 5,36 Metern auf dem zweiten Platz und damit auch im Ranking. Maximilian Donner (SV EK Veilsdorf) suchte seine Chancen im 400-m-Hürdensprint und erkämpfte bei den Landesmeisterschaften in 59,26 Sekunden den dritten Platz. Gleich mehrfach unter die Top-Ten platzierte sich Karolin Leipold (Schleusinger LV 90). Ihre besten Leistungen rief die 13-Jährige als Allrounderin im Mehrkampf Block-Lauf mit 2265 Punkten ab und rangiert damit auf Platz zwei. Ihr Wurftalent stellte Felizitas Hopf (Edelweiß Crock) beim Ballweitwurf mit 47,50 Meter unter Beweis und platzierte sich damit auf Rang zwei in der TLVBestenliste der W14.
 
Seltene Schumann-Batterie – drei Kracher
Rund um den Meininger Schlosspark machten sich rund 280 Läufer bei frostigen Temperaturen und bedecktem Himmel auf den Weg, um das alte Jahr beim 46. Silvesterlauf zu Fuß abzuschließen. Dabei ließen es vor allem drei Brüder aus Gleichamberg krachen.
Haben gut Lachen: Der Zweitplatzierte Martin Schumann (von links), Marco Witzel, der die Ziellinie als Erster überquerte,Peter Schumann als Dritter und Roberto Schumann, der Vierter wurde. Text & Foto Theo Schwabe

Thüringens traditionsreichster Silvesterlauf lockt auch immer eine große Läuferschar aus dem Landkreis Hildburghausen in den Schlosspark der Theaterstadt an der Werra, um mit vielen Gleichgesinnten in der besonders schnellen Gangart das Jahr ausklingen zu lassen und gleichzeitig den Blick auf neue sportliche Höhepunkte zu richten. Dazu gehören auch die Brüder Martin, Peter und Roberto Schumann aus Gleichamberg. Bis auf den 32-jährigen Peter Schumann, der sein Meininger Silvesterlauf-Debüt über 10 Kilometer bereits 2014 mit einem 13. Platz feierte, war der Start für Martin und Roberto eine Premiere. Für diese Premiere hatte sich das Geschwister-Trio einiges vorgenommen und liebäugelte sogar mit einem dreifachen Erfolg. „Es kommt ja recht selten vor, dass wir gemeinsam einen Lauf bestreiten, startet doch Martin für den LAZ Salamander Kornwestheim und Roberto für den SC DHfK Leipzig“, stellte Peter Schumann fest. Den letzten gemeinsamen Start gab es beim Rennsteig-Herbstlauf in Masserberg.Jetzt bereiten sich die Brüder auf den Winter-Marathon in Leipzig vor, und da bot sich der Meininger Silvesterlauf als eine günstige Wettkampfgelegenheit an. In der leistungsorientierten Laufszene sind die Schumanns auf Grund ihrer Ausdauerqualitäten keine Unbekannten mehr. So war es nicht verwunderlich, dass die „Schumänner“ sofort nach dem Start die Führung übernahmen. Die frostigen Temperaturen bereiteten dem Trio keinerlei Probleme...

...schnell unterwegs im frostig-winterlichen Rundenkarussell des Schlossparks waren auch wieder Doris Ansorg und Bärbel Kramer (beide TSV 1860 Römhild). Doris Ansorg sicherte sich als neunte der Gesamtwertung in 48:10 Minuten den Altersklassensieg bei den Seniorinnen II und Bärbel Kramer landetete in der gleichen Altersklasse in 49:37 Minuten auf dem zweiten Platz. Angesichts einer sehr erfolgreichen Saison in der Werra-Rennsteigcup-Laufserie war das ein schöner Jahresabschluss für die TSV-Frau.

Ergebnisse der regionalen Starter

10 km-Lauf: Männer/gesamt: 2. M. Schumann (LAZ Salamander Kornwestheim) 36:06, 3. P. Schumann (Rennsteiglaufverein/LG Süd) 36:16, 4. R. Schumann (DHfK Leipzig) 37:32, 21. Müller (Rennsteiglaufverein/Bedheim) 40:59, 33. Gehler (Hainaer SV) 42:43, 81. Sittig (Breitenbach) 48:44, 82. Kühner (Schleusingen) 48:47, 114. Lautensack (SV 07 Milz) 52:14, 161. Kling (TSV 08 Gleichamberg) 58:08, 163. Güntzel (Themar) 58:11, 164. Kühner (Schleusingen

Frauen/gesamt: 9. Ansorg (TSV 1860 Römhild) 48:0, 13. Kramer (TSV 1860 Römhild) 49:37, 26. Kühner (Schleusingen) 58:14, 36. Ehrhardt (Bedheim) 1:03:52
 
Herzlichen Dank unseren Sponsoren
Nachdem mehr als 5 Jahre vergangen sind, war es mal wieder an der Zeit, sich neue Wettkampfkleidung für die Abteilung Tischtennis des TSV 1860 Römhild zu besorgen. Allerdings wäre für uns der finanzielle Aufwand, ohne Unterstützung von Sponsoren, viel zu hoch gewesen. An den Kosten für die Kleidung beteiligten sich folgende Firmen der Region:



Gebäude & Anlagentechnik Haina ( Herr Daniel Hinske )

WEGRA Anlagenbau Westenfeld ( Herr Steffen Thein )

MCR Marmor-Center Römhild ( Herr Steffen Würstl, vertreten durch Dominik Franke )

An dieser Stelle möchten wir, die Tischtennisspieler des TSV 1860 Römhild, uns herzlichst bei unseren Sponsoren für die finanzielle Zuwendung bedanken.

Desweiteren wünschen wir allen Einwohnern der Stadt Römhild ein gesegnetes Weihnachtsfest. Mögen im neuen Jahr wieder einige Sportbegeisterte die Lust am Tischtennis finden. Unsere Trainingszeiten sind im Winter dienstags von 20:00 Uhr – 21:30 Uhr in der Turnhalle Römhild.

 
Infos zu unserer Mitgliederversammlung 2016
Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder vom TSV,

am 16. Dezember 2016 findet mal wieder unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Auf dieser stehen wichtige Entscheidungen zur Abstimmung an: Satzung, Abteilungsordnung und die Finanzordnung. Hier habt Ihr die Möglichkeit, die zur Abstimmung vorzulegenden Neufassung zu lesen, herunterzuladen und zu drucken.

TSV 1860 Römhild - Satzung Entwurf 2016
TSV 1860 Römhild - Abteilungsordnung Entwurf 2016
TSV 1860 Römhild - Finanzordnung Entwurf 2016
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>